Indian Chieftain Modelle 2019

News vom 05.09.2018

Indian Chieftain frisch gestylt im Streamline-Design mit moderner Technik und umfangreicher Ausstattung

Indian Motorcycle legt die Chieftain-Familie neu auf. Passend zum aggressiven Bagger-Stil erhalten die Modelle Indian Chieftain, Chieftain Dark Horse und Chieftain Limited eine neue Frontverkleidung und auffällige Seitenkoffer im dynamischen Streamline-Design. Darüber hinaus profitiert die Baureihe von drei Fahrmodi, automatischer Zylinderabschaltung und dem stärksten Soundsystem in der 118-jährigen Geschichte von Indian Motorcycle

„Genauso wie wir die Marke Indian Motorcycle ständig weiterentwickeln, streben wir auch mit unseren Bikes stets nach der nächsten Evolutionsstufe. Wir bauen unser Modellprogramm in unterschiedliche Richtungen aus und bieten sowohl aggressivere wie klassischere Varianten an“, sagt Reid Wilson, Senior Director bei Indian Motorcycle. „Mit dieser Produktvielfalt wollen wir so viele Kunden und Geschmäcker wie möglich ansprechen. Die Chieftain mit ihrem Look geht genau diesen Weg.“

Indian Motorcycle hat die Chieftain seit ihrem Debüt im Jahr 2013 zu einer beachtlichen Modellfamilie ausgebaut. Angefangen mit der Chieftain Classic, die wie kaum ein anderes Motorrad traditionelles Design mit zukunftsweisender Technik verbindet, setzte Indian frühzeitig Maßstäbe in diesem Segment. Modelle wie die Chieftain, die aggressiv gestylte Chieftain Dark Horse und der erstklassig ausgestattete Bagger Chieftain Limited mit 19 Zoll großem Vorderrad im 10-Speichen-Look bereichern die beliebte Baureihe. Dabei stehen alle Bikes im Cruiser-Segment für herausragendes Handling, erstklassigen Komfort und die enorme Power des preisgekrönten Thunder Stroke 111 V-Twin.

Neues Streamline-Design und Rogue Gunfighter-Sitz

Das neue Streamline-Design greift die dynamischen Eigenschaften der Modelle Chieftain, Chieftain Dark Horse und Chieftain Limited gekonnt auf. Auffälligstes Merkmal des aggressiven Auftritts ist die neue Frontverkleidung mit stärker konturierten Linien und härteren Kanten. Passend dazu hat Indian auch die Gabelschützer überarbeitet, die diese Stromlinienform aufgreifen. Diese dynamische Formgebung setzt sich zum Heck hin fort: Der neue komfortable Rogue Gunfighter-Sitz verleiht den Chieftain-Modellen ebenso ein schlankes Profil wie die neuen Seitenkoffer mit farblich abgestimmten Kotflügelabschlüssen. Hinzu kommen die neuen Logos auf dem Tank und an den Seitenkoffern sowie die berühmte Headdress-Leuchte auf dem vorderen Kotflügel, die künftig bei allen Chieftain-Modellen serienmäßig an Bord ist. Für all diejenigen, die weiterhin den klassischen Heritage-Look bevorzugen, bietet Indian Motorcycle die Chieftain Classic im bekannten Design an.

Die Chieftain Classic profitiert jedoch ebenso wie alle anderen Chieftain-Varianten von einer umfangreichen Aufwertung für noch mehr Komfort, Performance und Customizing. So kann der Fahrer künftig bei allen Modellen zwischen drei Fahrmodi wählen. Im „Tour“-Modus reagiert die Gasannahme sehr sanft und trägt damit zum entspannten Cruisen bei. Im Modus „Standard“ setzt die Chieftain Gasbefehle gewohnt konsequent um und überzeugt mit einer ausgewogenen Kraftentfaltung. Wer gerne zügig unterwegs ist, wählt die Einstellung „Sport“. Dank einer noch direkteren Gasannahme treibt der Thunder Stroke 111 Motor die Chieftain besonders kraftvoll voran.

Eine weitere Neuerung für 2019: die automatische Abschaltung des hinteren Zylinders. Hat der Thunder Stroke 111 bei einer Außentemperatur von 15 Grad Celsius Betriebstemperatur erreicht, schaltet der hintere Zylinder ab, sobald das Motorrad stillsteht. Zieht der Fahrer am Gasgriff nimmt der Zylinder automatisch seine Arbeit wieder auf. Vorteil dieser Technologie: Der Motor erzeugt weniger Hitze und bietet dem Fahrer so im Stadtverkehr mit seinen zahlreichen Stop-and-Go-Situationen ein deutliches Komfortplus.

Neues Soundsystem PowerBand Audio setzt Bestmarke in der Indian Historie

Wer sich für eine neue Chieftain entscheidet, darf sich auch auf eine noch bessere Soundqualität freuen. Indian Motorcycle hat bei dem gründlich überarbeiteten System die Hochtöner von den Mitteltönern getrennt und erzielt dadurch einen noch klareren Klang. Zum besseren Sounderlebnis trägt auch der neue Equalizer bei, der einzelne Einstellungen auf Wunsch auf die jeweilige Fahrgeschwindigkeit abstimmt. Selbstverständlich können Audiofans die akustische Feinabstimmung auch selbst in die Hand nehmen.

Und es geht noch besser: Für alle Chieftain Modelle bietet Indian künftig PowerBand Audio an, das stärkste und lauteste Soundsystem in der Geschichte des ersten amerikanischen Motorradherstellers. Je nach Upgrade-Variante können Fahrer aus bis zu 50 Prozent lauteren Audiokonfigurationen wählen. Garant für diesen Super-Sound sind die in die Lautsprecher integrierten Verstärker. Die neuen Premium-Lautsprecher sind mit bereits bestehenden Ride Command Infotainmentsystemen kompatibel und können so problemlos nachgerüstet werden. Chieftain Besitzer können zwischen drei Upgrade-Kits wählen: Angefangen mit den Lautsprechern in der vorderen Verkleidung kann PowerBand Audio zusätzlich Lautsprecher in den hinteren Seitenkoffern und falls vorhanden auch im Topcase ersetzen.

Die Chieftain Dark Horse ist künftig neben der bereits bekannten Lackierung Thunder Black Smoke auch in den Farboptionen White Smoke und Bronze Smoke erhältlich. Darüber hinaus zeichnet die Chieftain Dark Horse ein hochwertiger schwarzer Keramikendtopf aus. Einen stylischen Kontrast zum mattschwarzen Look setzen die schwarz glänzenden Primär-, Ventil- und Nockenwellendeckel sowie die Stößelstangenrohre und Scharniere der hinteren Seitenkoffer.

Wer seine Chieftain individueller gestalten möchte, wird im umfangreichen Zubehörprogramm von Indian Motorcycle fündig. Hier sind zum Beispiel Sitze und Lenker für unterschiedliche Körpergrößen im Programm. Weitere Annehmlichkeiten bietet ein Heckkoffer mit Quick Release-Technologie, Beinschutzverkleidung und zusätzliche Lautsprecher für die hinteren Seitenkoffer. Auch Chieftain Classic-Besitzer, denen das 10-Speichen-Vorderrad im 19-Zoll-Format mit offenem Kotflügel gefällt, können hier nachrüsten.

Technische Daten (Änderungen vorbehalten)



Indian Chieftain 2019

Motor: Thunder Stroke 111

Typ Luftgekühlter V-Twin, 49 Grad Zylinderwinkel

Kraftstoffsystem Elektronische Einspritzung mit geschlossenem Regelkreis, Drosselklappe 54 mm

Bohrung x Hub 101 mm x 113 mm

Hubraum 1.811 ccm

Verdichtung 9,5 : 1

max. Drehmoment 151 Nm bei 3.000/min

Kraftübertragung 6-Gang-Schaltgetriebe

Batterie 12 Volt, 18 Ah, 230 A Kaltstartstrom

Lichtmaschine 42 A max. Leistung

Kupplung Mehrscheibenkupplung im Ölbad

Abgassystem Zwei-in-zwei-Auspuff mit Crossover

Sekundärübersetzung Riemenantrieb, 152 Zähne

Primärantrieb Zahnradantrieb

Tankinhalt: 20,8 Liter

Öl-Füllmenge 5,2 Liter



Fahrwerk

vorn Teleskopgabel mit 46 mm Standrohrdurchmesser, 119 mm Federweg

hinten Federbein mit 114 mm Federweg, einstellbar



Chassis

Leergewicht 358 kg

Bodenfreiheit 140 mm

zul. Gesamtgewicht 630 kg

Länge 2.506 mm

Lenkkopfwinkel/Nachlauf 25° / 150 mm

Sitzhöhe beladen 650 mm

Radstand 1.668 mm



Bremsen

Bauart Zweikreis-Bremssystem mit ABS

Vorderradbremse Zwei schwimmende 300-mm-Bremsscheiben mit Vierkolben-Bremssätteln

Hinterradbremse Eine schwimmende 300-mm-Bremsscheibe mit Zweikolben-Bremssattel

Räder und Reifen

Vorderreifen Dunlop® American Elite, 130/60 B19 61H

Vorderrad Gussrad 19” x 3.5”

Hinterreifen Dunlop® Elite 3, 180/60 R16 80H

Hinterrad Gussrad 16” x 5.0”



Farben

Steel Grey



Infotainmentsystem

Bildschirm 7 Zoll, Eingabe per Touchfunktion, Multitouch dank Zweifinger-Zoom, Touchdisplay reagiert auch auf Handschuhe

Startzeit System ist maximal 10 Sekunden nach Einschaltung der Zündung einsatzbereit

Premium Audiosystem 100 Watt starkes Audiosystem, AM/FM-Radio, hohe Konnektivität dank Bluetooth® und USB







Indian Chieftain Dark Horse 2019

Motor: Thunder Stroke 111

Typ Luftgekühlter V-Twin, 49 Grad Zylinderwinkel

Kraftstoffsystem Elektronische Einspritzung mit geschlossenem Regelkreis, Drosselklappe 54 mm

Bohrung x Hub 101 mm x 113 mm

Hubraum 1.811 ccm

Verdichtung 9,5 : 1

max. Drehmoment 151 Nm bei 3.000/min

Kraftübertragung 6-Gang-Schaltgetriebe

Batterie 12 Volt, 18 Ah, 230 A Kaltstartstrom

Lichtmaschine 42 A max. Leistung

Kupplung Mehrscheibenkupplung im Ölbad

Abgassystem Zwei-in-zwei-Auspuff mit Crossover

Sekundärübersetzung Riemenantrieb, 152 Zähne

Primärantrieb Zahnradantrieb

Tankinhalt: 20,8 Liter

Öl-Füllmenge 5,2 Liter



Fahrwerk

vorn Teleskopgabel mit 46 mm Standrohrdurchmesser, 119 mm Federweg

hinten Federbein mit 114 mm Federweg, einstellbar



Chassis

Leergewicht 361 kg

Bodenfreiheit 130 mm

zul. Gesamtgewicht 630 kg

Länge 2.506 mm

Lenkkopfwinkel/Nachlauf 25° / 150 mm

Sitzhöhe beladen 650 mm

Radstand 1.668 mm



Bremsen

Bauart Zweikreis-Bremssystem mit ABS

Vorderradbremse Zwei schwimmende 300-mm-Bremsscheiben mit Vierkolben-Bremssätteln

Hinterradbremse Eine schwimmende 300-mm-Bremsscheibe mit Zweikolben-Bremssattel

Räder und Reifen

Vorderreifen Dunlop® American Elite, 130/90 B19 61H

Vorderrad Gussrad 19” x 3.5”, Reifendruckkontrollsystem

Hinterreifen Dunlop® Elite 3, 180/60 R16 80H

Hinterrad Gussrad 16” x 5.0”, Reifendruckkontrollsystem



Farben

Thunder Black Smoke, White Smoke, Bronze Smoke



Ride Command® Infotainmentsystem

Bildschirm 7 Zoll, Eingabe per Touchfunktion, Multitouch dank Zweifinger-Zoom, Touchdisplay reagiert auch auf Handschuhe

Startzeit System ist maximal 10 Sekunden nach Einschaltung der Zündung einsatzbereit

Premium Audiosystem 100 Watt starkes Audiosystem, AM/FM-Radio, hohe Konnektivität dank Bluetooth® und USB

Einstellbares Display Dank innovativer Splitscreen-Technologie behält der Fahrer mehrere Anzeigen im Blick. Diese kann er zudem seinen persönlichen Wünschen anpassen. Insgesamt sind 8 unterschiedliche Display-Anzeigen verfügbar

Navigation integrierte Navigation, übersichtliche Anzeige mit Richtungsweisern, Points-of-Interest

Individuelle Routenerstellung Fahrer können Routen am heimischen PC erstellen und per USB auf das Ride Command übertragen. Bis zu 100 individuelle Wegpunkte können pro Route angelegt werden







Indian Chieftain Limited 2019

Motor: Thunder Stroke 111

Typ Luftgekühlter V-Twin, 49 Grad Zylinderwinkel

Kraftstoffsystem Elektronische Einspritzung mit geschlossenem Regelkreis, Drosselklappe 54 mm

Bohrung x Hub 101 mm x 113 mm

Hubraum 1.811 ccm

Verdichtung 9,5 : 1

max. Drehmoment 151 Nm bei 3.000/min

Kraftübertragung 6-Gang-Schaltgetriebe

Batterie 12 Volt, 18 Ah, 230 A Kaltstartstrom

Lichtmaschine 42 A max. Leistung

Kupplung Mehrscheibenkupplung im Ölbad

Abgassystem Zwei-in-zwei-Auspuff mit Crossover

Sekundärübersetzung Riemenantrieb, 152 Zähne

Primärantrieb Zahnradantrieb

Tankinhalt: 20,8 Liter

Öl-Füllmenge 5,2 Liter



Fahrwerk

vorn Teleskopgabel mit 46 mm Standrohrdurchmesser, 119 mm Federweg

hinten Federbein mit 114 mm Federweg, einstellbar



Chassis

Leergewicht 361 kg

Bodenfreiheit 130 mm

zul. Gesamtgewicht 630 kg

Länge 2.506 mm

Lenkkopfwinkel/Nachlauf 25° / 150 mm

Sitzhöhe beladen 650 mm

Radstand 1.668 mm



Bremsen

Bauart Zweikreis-Bremssystem mit ABS

Vorderradbremse Zwei schwimmende 300-mm-Bremsscheiben mit Vierkolben-Bremssätteln

Hinterradbremse Eine schwimmende 300-mm-Bremsscheibe mit Zweikolben-Bremssattel

Räder und Reifen

Vorderreifen Dunlop® American Elite, 130/60 B19 61H

Vorderrad Gussrad 19” x 3.5”, Reifendruckkontrollsystem

Hinterreifen Dunlop® Elite 3, 180/60 R16 80H

Hinterrad Gussrad 16” x 5.0”, Reifendruckkontrollsystem



Farben

Thunder Black, Deep Water Metallic/Dirt Track Tan, Thunder Black/Ivory Cream



Ride Command® Infotainmentsystem

Bildschirm 7 Zoll, Eingabe per Touchfunktion, Multitouch dank Zweifinger-Zoom, Touchdisplay reagiert auch auf Handschuhe

Startzeit System ist maximal 10 Sekunden nach Einschaltung der Zündung einsatzbereit

Premium Audiosystem 100 Watt starkes Audiosystem, AM/FM-Radio, hohe Konnektivität dank Bluetooth® und USB

Einstellbares Display Dank innovativer Splitscreen-Technologie behält der Fahrer mehrere Anzeigen im Blick. Diese kann er zudem seinen persönlichen Wünschen anpassen. Insgesamt sind 8 unterschiedliche Display-Anzeigen verfügbar

Navigation integrierte Navigation, übersichtliche Anzeige mit Richtungsweisern, Points-of-Interest

Individuelle Routenerstellung Fahrer können Routen am heimischen PC erstellen und per USB auf das Ride Command übertragen. Bis zu 100 individuelle Wegpunkte können pro Route angelegt werden

zurück
  • AGB

    Impressum